ULRIKE MARTHA ZIMMERMANN

 
 

The Cyclops
2020
H71cm x W34cm
Modeling Clay, Insect Needles, Kilting Yarn, Acrylic, Ink, Mirror

Beschreibung / Description
Der Nebel wurde immer dichter, der Weg immer mysteriöser. Es gibt die einen, die bauen das Labyrinth und es gibt die anderen, die verirren sich darin. Der Zyklop hat ein Auge, das nicht aus dem Gesicht nach außen blickt, sondern alles in sich saugt; der Zyklop betrachtet nicht die Welt, sondern schaut nach innen. Wie auf zahlreichen Gemälden der Mond oder Sonne, ist dieses Auge mehr als sich selbst: ein explosiv angespannter Punkt, der alle Möglichkeiten in sich trägt, ein Origo, in der die Welt sich selbst betrachtet.
The fog became thicker and thicker, the way more and more mysterious. There are those who build the labyrinth and there are those who get lost in it. The cyclops has an eye that does not look outwards from the face, but sucks everything in; the cyclops does not look at the world, but looks inwards. Like the moon or the sun in numerous paintings, this eye is more than itself: an explosively tense point that contains all possibilities, an origo in which the world looks at itself.